DAVOS KLOSTERS: UFA UND ABA

Kamera | WerbeFilm von Bandara | 2019 | 2 Min.

Ufa und aba, links und rechts: Zeige deine Slalom-, Cologna- und Goalie-Moves in Davos Klosters. Mehr auf www.davos.ch/ufaundaba

 

VIRTUAL REALITY im Verkehrsunterricht

Kamera | Informationsfilm von Bandara | 2017 | 3:45 Min.

Ein Versuch der Stadt Zürich mit 360-Grad Präventionsfilmen hat gezeigt, dass Kinder im Verkehrsunterricht durch den Einsatz von Virtual Reality motivierter sind und relevante Inhalte, zum Beispiel den Schulterblick, besser lernen.

 
Timo_Kosovo.jpg

FILMEN FÜR EBAIX IN ZENTRALAMERIKA, INDONESIEN, SRI LANKA, KOSOVO

Kamera | INTERNE filmE von EBAIX | 2013-2015 | 10 KURZFILME

Die Organisation ebaix führte im Kosovo, Indonesien, Nicaragua, Honduras und Sri Lanka Evaluationen von Wiederaufbauprogrammen von Schweizer Wohltätigkeitsorganisationen durch. Ich habe bei sieben Kurzfilmen, die für internes Lernen hergestellt werden, die Kamera geführt und die Filme geschnitten.

 

WAS BLEIBT

Kamera | Dokumentarfilm von Daniel jeseneg | 2013 | 16 Min.

Nach dem Tod seiner Grossmutter wendet sich der Filmemacher in einem inneren Monolog an seinen betagten Grossvater. Zwei Welten kollidieren: Da die Vorstellung des Grossvaters von familiärer Glückseligkeit, dort die Auffassung des Enkels von der Familie als reine Schicksalsgemeinschaft. In poetischer und berührender Weise zeigt der Film das Aufeinandertreffen zweier Generationen.

 

ALLES FÜR NIK

Kamera und Ton | Trailer zum Dokumentarfilm von Timon Rupp | 2012 | 60 Min.

Nik Zeindler, 51, Familienvater und Berufsschullehrer aus Münsingen (BE) startet am Race Across America, dem härtesten Radrennen der Welt. Mit seinen rund 5'000 km und 50'000 Höhenmeter, die innerhalb von maximal 12 Tagen auf einer vorgegebenen Route durchquert werden müssen, verlangt dieses Rennen dem Rennfahrer alles ab. 
Pausen teilt sich jeder selber ein, im Rennen gegen die Zeit schlafen die meisten - wenn überhaupt - nur einige wenige Stunden pro Nacht.

 

VON INNEN AN DIE STIRN

Kamera | essay von david zürcher | 2011 | 5:45 Min.

Auf der getriebenen Suche nach dem Komparativ, stolpert der Filmemacher immer wieder über sich selbst. Lose assoziierte Bilder tragen den Zuschauer durch die Wortflut zu einem Problem, das sich nicht mit „mehr“ oder „schneller“ lösen lässt.